ÜBER UNS ->HISTORY

Die Sammler...


Seit Dezember 1993 schrauben Andreas Wundt und Mathias Gehring an so ziemlich allem herum was mit dem Thema Flipper zu tun hat. Angefangen im "zarten Alter" von 16 Jahren sind ihnen bis heute unzählige Flipperautomaten verschiedenster Hersteller und Baujahre aus Nah und Fern in die Finger gekommen - viele waren zunächst hoffnungslose "Schrottkisten" aber den Großteil der Geräte konnte man mit viel Geduld wieder "zum Leben erwecken". Die im Jahre 2004 ins Leben gerufene FLIPPERSAMMLUNG.DE beherbergt z. Zt. mehr als 70 Unterhaltungsautomaten (restauriert und unrestauriert) aus über sechs Jahrzehnten, darunter natürlich über 90% Flippergeräte und es scheint nicht so als würde sich ihre Sammelleidenschaft erschöpfen :-)

Alles gut und schön aber...

Wie kommt man eigentlich zu so einem relativ außergewöhnlichen Hobby ?- is ja nicht gerade so verbreitet wie Briefmarkensammeln :-)

hier die Story ....

 

 

Sommer 1991

Beim Ungarn-Urlaub auf dem Weg zum Balaton-Ufer stieß man zufällig auf eine kleine überdachte Spielhütte mit 5 Flippern (damals u.a. mit dabei 2x JOKERZ, 1x SPACE STATION). Was eigentlich der Überbrückung eines kräftigen Regenschauers dienen sollte, entwickelte sich schnell zur 2. Hauptbeschäftigung neben dem Schwimmen - das Spiel kostete damals schlappe 10 Forint, was damals umgerechnet an die 20 Pfennig war!

 

Sommer 1992

Das echte Flipperfieber aber brach erst beim Südfrankreich-Urlaub aus. Den Grund hierfür lieferte ein Gerät welches alles vorhergehende in den Schatten stellte: Der damals funkelnagelneue THE ADDAMS FAMILY !! JETZT war alles zu spät.. der Urlaub wurde zu 50% am Strand und zu 50% in der Spielhütte verbracht! Kaum daheim wurden alle Spielhallen, Gaststätten und sonstige Spelunken nach Flipper aufgesucht...

 

Sommer 1993

Nach einem weiteren Ungarnurlaub mit noch mehr Flippern (z. B. der damals nagelneue TWILIGHT ZONE von Bally und der DRACULA von Williams) stand der Endschluss fest....EIN EIGENER "KASTEN" MUSSTE HER -  KOSTE ES WAS ES WOLLE!!!!

 

Winter 1993

Durch Zufall wurde man stolzer "Besitzer" eines entrümpelten Automatenlagers eines örtlichen Aufstellers - mit dabei: 1  Flipper (FUN-TAS-TIC von Williams ohne Scheibe), ein Cabinet vom POWERPLAY von Bally und ein Cabinet von nem BINGO-Automaten, 4 Video-Automaten (mit dabei der kultige MARVEL MADNESS von Atari) und 11 Geldspieler - sogar 60 DM konnte man noch rausholen!). Die Geräte konnte man freundlicherweise bei Fam. Knausenberger in der Herrnmühle unterstellen - die zukünftige "Flipper-Herberge" war geboren!

 

Unser erster eigener Flipper: FAN-TAS-TIC (Williams, Baujahr 1972) noch ohne Scheibe aufgenommen im Winter 1993. Nach einigen Wochen war das Gerät wieder spielbereit - der erste Erfolg in Sachen Flipper-Reparatur überhaupt !

 

April 1994 

Endlich der 1. vollständig funktionierende Flipper in den eigenen 4 Wänden - der FIRE von Williams!

Sommer 1994 

Der SORCERER (Williams/1985) nistete sich als 2. Flipper ein.

Herbst 1995 

Der dritte Flipper namens HIGH SPEED  wurde "Mitglied" der Sammlung.. und ist bis heute dabei !!!

1996-2001

Die Sammlung wächst kontinuierlich jedoch ist diese auf verschiedene Standorte verteilt darunter die Herrnmühle in Rothenburg, die ehemalige Post in Gallmersgarten  und unsere eigenen vier Wände :-). So langsam platzt die Ansammlung der Flipper aus allen Nähten...

 

Der langjährige Flipperort (1993-2004) - Die Herrnmühle in Rothenburg

Die ehemalige Post...auch zum Brechen voll :-)

das Jahr 2001

ein ehemaliger Schweinestall bei Fam. Geuder wird, nach einigen Veränderungen :-),  zum ersten richtigen Flipper-Domizil - doch auch dieser wurde langsam zu klein.

 

Die "alte" Flippersammlung im ehemaligen Schweinestall (2001-2003) schon damals platzte sie aus allen Nähten. Heute befindet sich hier die Werkstatt nebst Lager 

 

Juni 2003- Juli 2004 

mit dem "Unternehmen STALL 2003/2004" zieht die Sammlung nun nach Jahren der Improvisation endlich komplett in ein Areal um. 

 

Anfang August 2004: Die Flipper "ziehen" in ihr neues Zuhause. Mühsam wurden zuerst die Geräte nebst Schießgerät in die unterste Ebene gehievt. Dann bestückte man die erste Ebene (rechtes Bild) um daraufhin die zweite Ebene aufzufüllen - eine schweißtreibende Arbeit :-) !

 

THE END ???

NEIN !!!

Juni 2007

der benachbarte Dachboden mit Platz für unzählige Geräte wird zur zukünftigen vierten Flipper-Ebene erklärt...

Juni 2008

Der Dachboden wird komplett gesäubert und aufgeräumt.

Die "Ebene 4" im Juli 2008: Einige Geräte sind bereits aufgebaut aber noch gibt´s keinen Strom...

 

Herbst 2009-Frühling 2010

Kabelkanäle, Steckdosen, Lampenfassungen werden installiert und über 230 Meter Kabel - aufgeteilt in 11 Stromkreisen - verlegt!

November 2009

Der Newsletter wird eingeführt. Von nun an bekommt jeder Flipperfan rechtzeitig per E-Mail über den nächstmöglichen Öffnungstermin bescheid.

Samstag, 12. Juni 2010 gegen 13 Uhr

Es ist vollbracht - der Dachboden ist an das Stromnetz angeschlossen!!!

Mai 2012

nach langem Schrauben und Werkeln besteht die "Ebene 4" nun aus  17 aufgebauten Geräten.

27. Dezember 2013 

 Auf den Tag genau vor 20 Jahren fing die Flipper-Schrauberei an !

8.August 2014

Die Flippersammlung feiert ihren 10. Geburtstag !


September 2015

Das Lager der Sammlung wird komplett umgeräumt und katalogisiert - so kann die zukünftige Ersatzteilbeschaffung erleichtert werden.

Mai 2016

Der Beginn der "RAMolution": sämtliche vollelektronischen Flipperautomaten der Sammlung werden nach und nach mit selbsterhaltenen RAM-Bausteinen bestückt. Der große Vorteil dabei: die üblich verwendeten Batterien, die durch ihr Auslaufen schwere Säureschäden an den Platinen anrichten können, entfallen gänzlich! 

 

Fragen, Kommentare an 

Flipper-Sammlung@online.de